Hört zu und beendet die ewigen unnötigen Diskussionen

Hört zu und werdet bewusst

Zuhören ist das freundlichste und bewussteste, was wir einem anderen Menschen antun können. Doch tut dies wirklich jemand? Mein Urgroßvater war damals selbst betroffen, er war einer, den man hasste, weil er die falsche Religion hatte. Er jedoch, hasste niemand. Laut Aussagen meines Großvaters waren seine Eltern auch nicht besser. Auch sie „hassten“ gewisse Gruppierungen. Wenn gleich sie niemanden den Tod wünschten, es gab immer wieder Diskussionen. Seien wir uns einmal ehrlich – Viele leben in der heutigen Zeit nicht anders.

Wer akzeptiert den anderen, wie er ist? Hass ist ein schlimmes Wort, wird aber leider oftmals ausgesprochen. In der heutigen Zeit sind viele Menschen besorgt, weil Flüchtlinge ins Land kommen. Manche so sehr, dass direkt Hass mitschwingt, Hass gegenüber anderen, Hass auf jene, die Flüchtlinge retten, Hass auf die Politiker. Ich finde Hass schlimm und traurig, dass man so empfindet. Hass gegenüber Menschen, die sich ein besseres Leben wünschen ist ebenfalls traurig. Aber ich verstehe auch die andere Seite. Die Menschen haben Angst und Angst ist natürlich. Sie haben Angst, dass sich ihre Strukturen verändern, Angst, dass sie alles verlieren Hier schwingen noch Energien von damals mit. Menschen haben immer ihr Revier verteidigt und das war damals wichtig.

Zuhören ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je – Zuhören statt ständig Aufklären

Gewisse Gruppierungen machen einen großen Fehler. Oft werden jene Menschendie Angst haben, mundtot gemacht und dies provoziert diese Menschen noch mehr. Jeder Psychologe wird dies bestätigen. Wenn ein Mensch nicht seine Meinung sagen darf, wird er noch aggressiver und entwickelt eine noch stärkereAblehnung gegenüber andere. Im Endeffekt werden auch jene Menschen hineingezogen, die damit nichts zu tun haben. Menschen haben das Recht erhört zu werden. Und jede Gruppierung trägt ein Stückchen Wahrheit in Sich. Die gute alte Mitte fehlt bei all diesen Streits und Diskussionen. Es gibt weit mehr als Gutmenschen und jene, die angebliche N…. sind. Soll sich die Geschichte nicht wiederholen, ist es wichtig, dass sich die Menschen in der Mitte treffen und Lösungen finden. So wie es jetzt ist, ist keine Seite besser. Alle stecken sich gegenseitig in die Schubladen und wollen Recht haben.

Meine persönliche Meinung zu Thema ist. Jeder Mensch hat ein würdevolles, friedliches Leben verdient. Jedoch bin ich auch dafür, dass wir grundsätzlich etwas ändern sollten. Und das beginnt bei uns. Auch so manche Gutmenschen sind schuld daran, dass die 3. Welt immer mehr zugrunde geht. Es ist unser Kaufwahn. Solange Läden um 30 Cent nähen lassen, die Regenwälder zerstören, den Menschen die Felder wegnehmen und sie ruinieren – werden Flüchtlinge immer wieder zu uns kommen. Ich bin dafür, dass wir aufhören, anderen alles zu nehmen und sie dort unterstützen, wo sie es brauchen. Keiner will sein zu Hause verlieren. Man darf sich jedoch vorstellen, wie sich Menschen fühlen, die freiwillig gehen. Keiner will dies von uns hören.

Im Moment schlittern wir in einen Bürgerkrieg und dieser findet zwischen Links und Rechts statt. Wo ist die Mitte? Wo sind die logischen Lösungen? Wo sind die bewussten Möglichkeiten? Erst, wenn alle Menschen, alle Ängste ernstgenommen werden, dann kann auf Erden endlich Frieden herrschen. Ich befinde mich in der Mitte und fühle mich hin und hergerissen. Wir sollten uns daran erinnern, was damals war, aber wir sollten auch in der heutigen Zeit den Frieden finden und miteinander leben, statt gegeneinander. Krieg, egal welche Seite ist abzulehnen. Dies ist meine Meinung zum Thema.

Entdecke auch andere tolle Artikel von mir

Menu