Erinnern ermöglichen: Aufklärung ist alles für den Frieden

Erinnern ermöglichen Blog

Dieser Blog entstand deswegen, weil ich über ein Thema schreiben möchte, welches mich persönlich erschüttert. Den Holocaust sollte niemand vergessen, doch leider gerät dieser immer mehr in Vergessenheit. Mein Urgroßvater war in einem KZ und überlebte. Er erzählte mir viel aus dieser Zeit und ich war erschüttert, was damals abging. Ganz ehrlich, man muss niemand persönlich kennen, um dies zu verstehen. Die Bilder, die so oft gezeigt wurden, sollten bereits genügen. Traurig, dass es Bilder benötigt, um es zu begreifen. Wenn ich jemand erzähle, dass Menschen in Duschräumen vergast wurden, sollte dies genügen. Aber scheinbar tut es dies nicht. Immer noch gibt es Menschen, die dies gutheißen, leugnen oder nicht glauben können. Nicht glauben können, ist vielleicht Verdrängung, weil sie sich nicht damit auseinandersetzen möchten. Diese Taten gut finden oder sogar fördern, finde ich schrecklich.

Auf diesem Blog möchte ich meine Gedanken zu dem Thema äußern. Ich möchte mich auskotzen und meine Meinung zum heutigen Geschehen näherbringen. Auf der Erde stimmt zurzeit vieles nicht. Jeder denkt im Recht zu sein, und dies ist genauso schlimm, wie damals.

Egal welche Gruppierung. Ich möchte auf meinem Blog keine politische Diskussion auslösen. Um das geht es mir nicht. Es geht mir darum zu zeigen, was wir tun, wenn wir nicht nachdenken und zu schnell urteilen. Dazu möchte ich Beispiele bringen, wie ich den Alltag persönlich beobachte.

Wir möchten, dass sich die Geschichte nicht wiederholt, dann sollten wir auch dafür sorgen, dass wir alle im Frieden leben. So wie es zurzeit abläuft, gibt es noch mehr Krieg statt Frieden. Sogar mein Urgroßvater ist erschüttert. Damals war er ein kleines Kind und bekam das „politische“ nicht mit. Genau deswegen finde ich die Aussagen meines Urgroßvaters so einzigartig und bewusst. Er hat das ganze aus einer anderen Perspektive wahrgenommen und so lebt er seit damals immer noch. Ein paar Gedanken von ihm, möchte ich euch ebenfalls im Blog zeigen.

Ich will nicht missionieren, ich will nicht kritisieren. Ich will nichts leugnen, verschönern oder verschlimmern. Ich will einfach nur, dass die Leute anfangen nachzudenken, was sie sich selbst und ihrem Volk antun. Die Krise fing nämlich lange vor dem Holocaust an und hatte einen bestimmten Auslöser, der auch heute noch Gültigkeit hat. Lest meine Blogbeiträge, vielleicht begreift der eine oder andere, was ich damit sagen will. Es würde mich wirklich freuen, wenn die Menschen bewusst leben und nicht alle Probleme „bewusst“ unterm Teppich kehren.

Menu